Andreas Müller übernimmt zur neuen Saison die U19 Andreas Müller übernimmt zur neuen Saison die U19

News

Andreas Müller übernimmt zur neuen Saison die U19

Andreas Müller übernimmt zur neuen Saison die U19

/// Der bisherige Coach der U17 rückt in die nächste Altersklasse auf

(by) Die Verantwortlichen der BuweFabrik um Nachwuchsleiter Matthias Findeisen machen derzeit Nägel mit Köpfen und treiben die Personalplanungen für die neue Saison mit Hochdruck voran. Nach der U17 steht nun auch fest, wer künftig die U19 trainieren wird. Andreas Müller wird den Posten übernehmen und mit „seinem“ Jahrgang aus der U17 aufrücken.

Aktuell befindet sich die U17 mitten im Kampf um den Aufstieg in die zur neuen Saison neu geschaffene DFB-Nachwuchsliga, die die bisherige Junioren-Bundesliga ablösen wird. Derzeit belegt die Mannschaft den zweiten Tabellenplatz, der zum Sprung in die neue Liga berechtigt, da der Erstplatzierte TSG Hoffenheim 2 nicht aufstiegsberechtigt ist. Die Hoffnungen auf den großen Coup sind also groß. Einen großen Anteil daran hat Trainer Andreas Müller. Nicht zuletzt deshalb steigt der gebürtige Mannheimer nun in die nächste Altersklasse auf und übernimmt zur neuen Saison die A-Junioren.

Da zudem ein Großteil der diesjährigen B-Junioren ebenfalls in die U19 aufrückt, trifft Müller auf eine Truppe, die ihm bestens bekannt ist. Nicht zuletzt durch die guten Ergebnisse in diesem Jahr ist das Team noch enger zusammengewachsen. Grund zur Hoffnung, dass diese Leistungsentwicklung anhält und die Mannschaft auch in der kommenden Saison für Furore sorgen wird. „Die Arbeit mit der Mannschaft macht mir unheimlich viel Spaß und auch die Unterstützung der Eltern ist großartig. Umso schöner, dass wir nun alle gemeinsam den nächsten Schritt gehen können“, freut sich Müller über die Entscheidung der Vereinsverantwortlichen.
Vizepräsident Horst Seyfferle ist von Müllers Fähigkeiten absolut überzeugt: „Andi macht in der U17 einen super Job. Deshalb freut es mich auch persönlich, dass wir ihn für eine weitere Zusammenarbeit gewinnen konnten. Ich bin mir sicher, dass er mit seiner Mannschaft auch in der A-Junioren-Oberliga wieder eine sehr gute Rolle spielen wird und vor allem, dass sich die Talente unter seiner Führung weiter entwickeln werden.“

Auch Findeisen freut sich über die Zusage Müllers für die neue Saison. „Es ist ein starkes Zeichen, dass wir mit Andreas einen sehr erfolgreichen Trainer halten konnten. Er war im vergangenen Sommer einer der Ersten, der sich auch in der schwierigen Umbruchphase des Wiederaufbaus einer eigenständigen Nachwuchsabteilung zum Verein bekannt hat. Solche Persönlichkeiten sind für den SVW Gold wert.“

Und Koordinator Reiner Hollich fügt einen weiteren Aspekt hinzu: „Andi ist Waldhöfer durch und durch, so dass er auch seinen Spielern die nötige Identifikation mit dem Verein vermitteln kann. Das ist ein nicht zu unterschätzender Faktor für die Entwicklung unserer Buwe.“

25.03.2024