U21 unterliegt Eppingen in Unterzahl U21 unterliegt Eppingen in Unterzahl

News

U21 unterliegt Eppingen in Unterzahl

U21 unterliegt Eppingen in Unterzahl

/// 0:3-Niederlage nach umstrittener Ampelkarte

(by) Nach dem perfekten Start mit zwei Siegen gegen Aufstiegsaspiranten musste die U21 des SV Waldhof beim VfB Eppingen einen kleinen Rückschlag hinnehmen. Auf schwerem Geläuf und bei Dauerregen hieß es am Ende der 90 Minuten 0:3 aus Sicht der Blau-Schwarzen. Spielentscheidend war eine strittige Entscheidung von Schiedsrichter Jannik Wieland.

Auch diesmal wurde die Startelf der zweiten Mannschaft gehörig durcheinander gewirbelt. Aus dem Drittligakader stand diesmal nur ein Spieler zur Verfügung, zumal Kennedy Okpala nach seiner Ampelkarte in der Vorwoche gesperrt fehlte. So rückten gleich vier neue Spieler in die Startelf. Noah Nnaji rückte in die Viererkette, Ibrahim Karakus und Lukas Sundin wurden im Mittelfeld aufgeboten und vorne durfte Yann Mabella neben Leon Edobor ran.

Von Beginn an übernahmen die jungen Waldhöfer das Kommando. Doch auf dem sehr tiefen Platz, der durch den Dauerregen von Minute zu Minute schwerer bespielbar wurde, war ein Kombinationsspiel nur bedingt möglich. Die größte Chance zur Führung hatte Edobor, der nach einem langen Pass allein auf VfB-Keeper Andreas Dups zulief, aber im letzten Moment von seinem Gegenspieler im Strafraum zu Fall gebracht wurde. Zur Überraschung aller ließ Wieland aber weiterspielen.

Trotz einiger guter Einschussmöglichkeiten für den SVW blieb es bis zum Ende der ersten Halbzeit beim torlosen Unentschieden, auch weil Garn Pummarin bei zwei guten Chancen der Gastgeber zur Stelle war. Kurz vor der Pause sah Noah Nnaji nach einer verbalen Auseinandersetzung mit seinem Gegenspieler Gelb, was für den Verlauf der zweiten Halbzeit von entscheidender Bedeutung sein sollte. Denn was kurz nach der Pause folgte, konnte keiner der Beteiligten mehr nachvollziehen.

Die zweite Hälfte begann mit der spielentscheidenden Szene. Nach einem harmlosen Zweikampf an der Strafraumgrenze pfiff Wieland, der auch insgesamt in der Zweikampfbeurteilung sehr unsicher wirkte, Foul. Doch selbst wenn man darüber streiten konnte, ob überhaupt ein ahndungswürdiges Vergehen vorlag, war es Philip Krischa, der in dieser Szene den entscheidenden Kontakt hatte. Dennoch zeigte der Referee Nnaji zur Überraschung aller die Gelb-Rote Karte (47.).

Bis sich die Abwehrformation gefunden hatte, war das Spiel entschieden. Zunächst traf Arnold Luck zur bis dahin schmeichelhaften Führung für die Eppinger (63.). Für die Vorentscheidung sorgte der erfolgreichste Torschütze der Rot-Schwarzen, als er nach einer Ecke zum 2:0 abstaubte (65.). Als kurz darauf Tobias Münz nach einem Konter auch noch das 3:0 erzielte (68.), war die Partie endgültig gelaufen. Der SVW fand in der Folge zumindest wieder zu seiner Ordnung zurück und verhinderte so eine höhere Niederlage.

Dennoch wollte Trainer Marco Göbel nicht alles schlecht reden. „Der Platz war extrem tief und rutschig, aber wir haben hier vernünftig gespielt und über weite Strecken die Partie kontrolliert. Den Eppingern genügte eine starke Viertelstunde, um zu gewinnen“, analysierte er die vergangenen 90 Minuten. „Wir hätten hier zur Halbzeit führen müssen, weil wir die klareren Chancen hatten“, sah er seine Elf auf dem Weg zum sechsten Sieg in Folge. „Der Platzverweis war sehr fragwürdig. Meiner Meinung nach war es ein normaler Zweikampf und kein Foul. Der Schiedsrichter hat auf beiden Seiten sehr merkwürdig gepfiffen“, ärgerte sich Göbel über die Dezimierung seiner Mannschaft.

Für den SVW gilt es nun, sich kurz zu schütteln und sich nicht vom eingeschlagenen Weg abbringen zu lassen. Bereits am kommenden Samstag soll mit dem Heimspiel gegen den FV Mosbach eine neue Serie gestartet werden und mit einem Sieg gegen die Oderwälder der Klassenerhalt praktisch perfekt gemacht werden.

Nächste Spiele in der Verbandsliga:
Sa., 23.03.24, 15:00 Uhr SVW U21 – FV Mosbach
Sa., 30.03.24, 15:00 Uhr FC Zuzenhausen – SVW U21
So., 07.04.24, 12:00 Uhr SVW U21 – 1.FC Mühlhausen

17.03.2024