U21 startet mit Auswärtssieg in das Jahr 2024 U21 startet mit Auswärtssieg in das Jahr 2024

News

U21 startet mit Auswärtssieg in das Jahr 2024

U21 startet mit Auswärtssieg in das Jahr 2024

/// 4:3-Sieg beim Spitzenteam Fortuna Heddesheim

(roy/by) Beim Aufstiegsaspiranten Fortuna Heddesheim holte die U21 des SV Waldhof zum Pflichtspielauftakt nicht unverdient drei Punkte. Mit einer längeren Spielunterbrechung, unzähligen Torchancen und insgesamt sieben Toren wurde den rund 150 Zuschauern auf dem Kunstrasenplatz an der Ahornstraße an diesem Samstag einiges geboten. Am Ende dieses denkwürdigen Nachmittags stand ein spektakuläres 3:4.

In der Startelf der Buwe standen neben den beiden Winter-Neuzugängen Ibrahim Karakus und Noah Nnaji auch die Nachwuchstalente Kennedy Okpala und Jonas Albenas sowie Torhüter Malwin Zok aus dem Drittliga-Kader, die Spielpraxis sammeln sollten. Vorne stürmte Yann Mabella, der in der 3. Liga bisher nur 74 Minuten zum Einsatz kam und ebenfalls Selbstvertrauen tanken sollte.

Mit einem „Chancenfestival“, so Trainer Marco Göbel, starteten die Gäste in die Partie. Vor allem Leon Edobar hatte in der Anfangsphase mehrfach die Führung für den Waldhöfer Nachwuchs auf dem Fuß. Nach einer längeren, unfreiwilligen Unterbrechung, als der Unparteiische Maurice-Alexander Bollheimer über Unwohlsein klagte, wurde die Partie in der 12. Spielminute von Regionalliga-Schiedsrichter Cedrik Bollheimer fortgesetzt.

Die Heddesheimer erwischten den besseren Restart und gingen zu diesem Zeitpunkt etwas überraschend in Führung. Fabio Lo Porto, der aus der Jugend des SVW stammt, traf zum 1:0 (21.). Der Waldhof ließ sich von diesem Rückschlag jedoch nicht beeindrucken und Leon Edobor, den die Fortunen in der ersten Halbzeit überhaupt nicht in den Griff bekamen, drehte die Partie mit einem Doppelschlag (40., 45.+7) noch vor dem Pausentee zugunsten der Waldhof-Reserve.

Nach dem Seitenwechsel spielten beide Mannschaften mit offenem Visier. Die Zuschauer sahen viele Strafraumszenen und noch vier weitere Tore. Fabian Czaker erzielte für die Hausherren den nicht unverdienten Ausgleich zum 2:2 (71.). Die junge Waldhof-Elf ließ sich davon aber nicht beeindrucken, der starke Mabella erzielte kurz darauf die erneute Führung für die Blau-Schwarzen (76.). Doch erneut schlug der baumlange Stürmer der Gastgeber, Czaker, zu und glich zum 3:3 aus (82.).

Nach einem Foul an Nnaji zeigte Ersatzschiedsrichter Bollheimer zu Recht auf den Elfmeterpunkt. Mabella schnappte sich den Ball und verlud den Ex-Waldhöfer im Fortuna-Tor, Dennis Broll, zum 4:3-Siegtreffer (87.). In der Schlussphase ließ der SVW dann nichts mehr anbrennen und feierte am Ende trotz der vielen Umstellungen einen nicht unverdienten Auftakterfolg in die Restrunde.

„Wir haben nach vielen Balleroberungen immer wieder gut nach vorne gespielt und uns auch von den Gegentoren nicht aus der Ruhe bringen lassen. Besonders gut hat mir Yann Mabella gefallen, der unsere jungen Spieler immer wieder auch auf dem Platz geführt hat und sich dann selbst mit zwei Toren belohnt hat“, freute sich Göbel nach dem insgesamt neunten Saisonsieg und hatte noch ein Sonderlob für den Siegtorschützen parat.

Am kommenden Sonntag kommt mit der TSG 62/09 Weinheim der aktuelle Tabellenführer der Verbandsliga an den Alsenweg. Anpfiff der Partie im Seppl-Herberger-Stadion ist um 14 Uhr. Auch hier will sich die U21 nach Kräften wehren, um auch gegen den Ligaprimus etwas Zählbares einzufahren.

04.03.2024